Die Kandidaten des open mike 2014. Heute von We-Wo

***

René Weisel

Was lesen sie gerade?
Was Feines: Ein Interview mit Sibylle Berg in der Kölnischen Rundschau. Darin sagt Frau Berg viel Wissenswertes, unter anderem den Satz: »Und nun versuche ich, selber Regie zu machen, weil ich glaube, dass nur der Autor, die Autorin weiß, was sie eigentlich ausdrücken wollte.«

Woran schreiben Sie derzeit?
Derzeit? An gar nichts, aber ich sag mal: Immer mit der Ruhe, das muss ja nicht so bleiben. Vielleicht kommt ja schob bald was textflächiges über Karrierismus. Oder über Einhörner. Mal sehen.

Warum schreiben Sie?
Die Frage verstehe ich nicht. Ich dachte immer: Man muss. Schreiben gehört dazu. Das sagen sie alle. Die Zukunftsforscher in den Printmedien, im Internet und im Berghain. Da kann man ja eigentlich jeden fragen.

Was bedeutet literarische Tradition für Sie?
Literarische Tradition ist richtig und wichtig, ich sage aber auch: Das ist mir zu kompliziert, da denke ich nicht drüber nach, nicht beim Schreiben. Das können dann die machen, die’s lesen. Vor allem, diejenigen, die das studiert haben. Das Lesen und das Schreiben, mein ich.

Welches Buch/ welcher Autor/ welche literarische Figur beeindruckt Sie?
Sibylle Berg. Wer sonst?

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?
Bin ganz zufrieden, mit der Geistesverfassung. Im Moment. Aber das ist natürlich immer lieb, wenn man sich erkundigt. Vielen Dank, hoffe, es bleibt so.

Erster Satz/Vers Ihres open mike-Textes?
Der erste Satz ist Landschaft.

René Weisel

René Weisel

René Weisel wurde 1979 geboren und schreibt als Nouveaubéton im sogenannten Internet. Er hat viel studiert, aber nie Kreatives Schreiben. Seit 2005 tippt, lounget und foodet er in Berlin.

***

Michael Wolf

Was lesen Sie grade?
»Nichts von euch auf Erden« von Reinhard Jirgl

Woran schreiben Sie derzeit?
Zusammen mit Ronja von Rönne an einem Stück für das KinderTheaterHaus Hannover

Was bedeutet literarische Tradition für Sie?
Es spielt sich besser (falsch), wenn man die Regeln kennt.

Welches Buch/ welcher Autor/ welche literarische Figur beeindruckt Sie?
Von den Zeitgenossen zum Beispiel: Wolf Haas, Christian Kracht, Leif Randt, Clemens Setz, Andreas Steinhöfel

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?
Gut

Erster Satz/Vers Ihres open mike-Textes?
Die Geschichte wird nicht von den Siegern geschrieben, sondern wer die Geschichte schreibt, hat
Gewonnen

 

Michael Wolf arbeitete am Theater und beim Film, studierte Medienwissenschaft und Schreiben in
Potsdam und Hildesheim. Derzeit studiert er Sprachkunst in und bloggt über Wien.