Mariusz Hoffmann & Rainer Holl

Mariusz Hoffmann

Wann schreibst Du am liebsten?
Morgens bzw. nach dem Aufstehen. Nach kurzem Toilettenaufenthalt schlappe ich im Morgenmantel in die Küche, koche Kaffee und höre Radio. Mit der zweiten Tasse setze ich mich an den Schreibtisch und beginne mit dem Schreiben.

Wer liest Deine Texte zuerst?
Alina, Valentin oder Achim

Was wäre, wenn Dir jemand die Möglichkeit zu Schreiben wegnähme?
Das soll sich erstmal einer trauen.

Was würdest Du anders machen, wenn du wüsstest, dass Dich niemand beurteilt?
Hoffentlich nichts.

Dein gegenwärtiger Geisteszustand?
Besessen.

Erster Satz/Vers Deines open mike-Textes?
In dieser Woche hielten ungewöhnlich viele Autos in Zalesie.

Mariusz Hoffmann

Mariusz Hoffmann wurde 1986 im polnischen Strzelce Opolskie geboren. Seit 2014 studiert er am Literaturinstitut Hildesheim und ist Teil der Litradio Redaktion.

Mariusz Hoffmann wurde ausgewählt von Andreas Paschedag

***

Rainer Holl

Wann schreibst Du am liebsten?
Die Zeit ist eigentlich egal. Die beste Voraussetzung ist die, dass ich so lange mit einem Gedanken schwanger gegangen bin, bis ich nicht mehr anders kann, als alles endlich rauszulassen.

Wer liest Deine Texte zuerst?
Meine Freundin. Sie ist der Orthographie-Operator.

Was bedeutet Literatur für Dich?
Literatur kann für mich vieles sein. Flucht- und Fixpunkt. Sie kann Orientierung geben oder für Zerstreuung sorgen. Sie kann mich inspirieren aber auch einschüchtern. Sie kann mich unterhalten und auch herausfordern. Sie kann mich verwirren und mir Fragen stellen. Und alles das ist wichtig. Und alles das ist gut.

Was wäre, wenn Dir jemand die Möglichkeit zu Schreiben wegnähme?
Das wäre ja vermutlich nur dann möglich, wenn wir endgültig in einem totalitären Überwachungsstaat lebten und dementsprechend würde ich mich hoffentlich dem Widerstand anschließen und versuchen das System zu stürzen. Das oder irgendwas mit Holz.

Was erfüllt Dich mit Hoffnung?
Es erfüllt mich mit Hoffnung, dass unsere Zivilisation in den nächsten 100 Jahren höchstwahrscheinlich vor die Hunde geht, es aber dennoch junge, kreative und motivierte Menschen gibt, die tolle Sachen machen und sich für die richtige Sache einsetzen.

Was würdest Du anders machen, wenn du wüsstest, dass Dich niemand beurteilt?
Den ganzen Tag schlechte Gedichte auf meiner Schreibmaschine tippen und mir dabei nicht wie die bescheuerte Persiflage eines Neuköllner-Hipsters vorkommen.

Dein gegenwärtiger Geisteszustand?
Post-Morning-Coffee-Dizzy

Erster Satz/Vers Deines open mike-Textes?
Herr Meier macht es sich schön.

Rainer Holl

Rainer Holl, 1984 geboren, ist Autor und Poetry Slammer. Er studierte Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften an der TU Dortmund. Seit 2009 tritt er regelmäßig bei Poetry Slams und Lesebühnen auf. Er ist außerdem als Moderator, Workshopleiter und Literaturvermittler tätig. 2010 gewann er den Dortmunder LesArt-Preis für junge Literatur und 2016 den Martha-Saalfeld-Förderpreis für Literatur des Landes Rheinland-Pfalz. Rainer Holl lebt in Leipzig und arbeitet derzeit an seinem ersten Roman.

Rainer Holl wurde ausgewählt von Florian Kessler