Erstmalig gibt es begleitend zum open mike eine Spotify Playlist. Was ist der Soundtrack dieses Wochenendes?

Gestern Abend fiel die große Party aus. Schon in unserer öffentlichen Telegramgruppe schreiben einige, sie seien kurioserweise ohne Kater aufgewacht. Ein neues open mike Erlebnis ist das, sonntagfrüh unverkatert in den Tag zu steigen.

Wir haben es nun sehr oft betont, aber es ist nun mal wie es ist. Es fehlt ganz viel, was die Atmosphäre ausmacht. Natürlich ist gerade das ganze Drumherum toll, die Texte lösen noch immer Begeisterung aus, das Miteinander im Sozialen tut gut, aber man möchte einander in den Arm nehmen. Man möchte die eigene Aufregung mitteilen dürfen und gemeinsam erschöpft und erleichtert den Samstagabend beenden. Seltsam fühlt sich dieses Arbeitswochenende an, das keinen Heimweg braucht. Dieser Weg vom Wohnzimmer ins Bett, ohne Umwege mit Wegbier, ohne abschließenden Gesprächen und Musik zum Runterkommen, das vergeht seltsam schnell und hallt nicht nach.

Aber was ist denn da die geeignete musikalische Untermalung? Werfen wir einen Blick in die öffentliche Spotify-Liste. Worum geht es in den Texten, die die Lesenden, aber auch viele andere ausgesucht haben? Ein Lyric-Mix.

Show me the meaning of being lonely
How quickly life can change into something very strange
Stumble into November knowing goddamn well, I can’t make nothing close to this tender
Come along and follow me, We’ll go down in history
Yeah it’s overwhelming, but what else can we do? Get jobs in offices and wake up for the morning commute?
Take me into the fight and I’m an easy brother
Smilin‘, dancin‘, everything is free 
There are people there, who care a little about me and they won’t let the poor boy down
And everyone knows you’re trouble ‚Cause you read it in a big book
I like texts from my exes when they want a second chance
I wanna dance with somebody

Na, wer erkennt hier die Textzeilen?