Normalerweise finden die Debütlesungen zum open mike immer am Freitag vor dem Wettbewerb statt. Im letzten Jahr mussten sie allerdings wegen Corona verschoben werden. Nun werden die Debütlesungen zum 28. open mike online nachgeholt, hier könnt ihr live dabei sein oder die Lesungen vom Sofa aus nachschauen. Viel Spaß!

Preisträger*innen des 22., 24. und 25. open mike stellen ihre frisch erschienen literarischen Debüts vor. Begleitet werden sie von ihren Verleger*innen und Lektor*innen, die die Debütant*innen vorstellen und Einblick in ihre verlegerische Arbeit geben.

Mit dabei sind der Lektor Florian Kessler und seine Autorin Ronya Othmann (geboren 1993 in München), die 2017 den open mike-Preis für Lyrik erhielt. Sie debütierte mit dem vielbeachteten Roman Die Sommer, der 2020 im Carl Hanser Verlag erschien.

Der Lektor Christof Bultmann stellt Benjamin Quaderer (geboren 1989 in Feldkirch) vor, der seinen Roman Für immer die Alpen (Luchterhand 2020) mitbringt. Für einen Auszug daraus erhielt Quaderer 2016 den 2. Preis des open mike.

Der Schriftsteller Robert Stripling (geboren 1989 in Berlin) schließlich, der 2014 mit dem Lyrikpreis des open mike ausgezeichnet wurde, wird von seiner Verlegerin Daniela Seel mit dem Buch Unter Stunden: Album 1 präsentiert, das in der Reihe Prosa bei kookbooks erscheint.

Durch die Veranstaltung führt die Literaturkritikerin Wiebke Porombka.

Eine Veranstaltung des Hauses für Poesie gemeinsam mit der Stiftung Kommunikationsaufbau (Hauptsponsor) sowie den Verlagen Bastei Lübbe, Berlin Verlag, Blessing Verlag, btb, Verlagsgruppe Droemer Knaur, Edition Korrespondenzen, Haymon Verlag, Verlag Kiepenheuer & Witsch, KOOKbooks, Luchterhand, Matthes & Seitz Berlin, Penguin Verlag, Piper, poetenladen, Rowohlt, S. Fischer Verlage, secession, Transistor, Ullstein Buchverlage, Verlagshaus Berlin, Voland & Quist, Wallstein Verlag, Verlag das Wunderhorn sowie dem Buchhandelsunternehmen Thalia Mayersche und mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Preußische Seehandlung.